language-icon

Choose your language

language-icon German

language-icon English

teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image
teaser-image

Description

Available for Export after Christmas Eve because of the shipping delay before:
Version Mk II with XLR outputs optional, linear power supply, BURSON V6 etc.
- Simply click on the arrow buttons next to the pictures -
Pre-orders are gladly accepted.


The exceptional cartridges of the Japanese manufacturer DS-Audio are the buzz of the high-end scene. In contrast to classic "magnetic" representatives (MM, MC or MI), these cartridges operate by means of a photo-optical principle.
These cartridges are not only able to reproduce down to (theoretically) DC, but also to provide excellent resolution due to their extremely low moving mass.


Although a similar principle was introduced to the market around 50 years ago by Toshiba, Sharp, Trio, Kenwood, etc., it was discontinued due to several technical issues (especially the heat generated by the incandescent lamp used at that time) and the introduction of the compact disc.

But fortunately, technical progress does not stand still, and so in 2015 the Digital Stream Corporation (DSC) released this completely redeveloped line of optical cartridges under the "DS-Audio" brand.


Differences between an usual magnetic catrdidge and the photo-optical DS-Audio catridge (Pictures by DS-Audio)

For each of these fascinating cartridges a special supply unit is needed, becaus these systems need their own phantom voltage including a special equalization, and therefore they cannot be connected to usual MM and MC phono inputs.


The DS-Audio cartridge and supply unit is normally sold as a package. However, the customer can also purchase the cartridges only, which are available in various configurations, separately. In any case, the key is that an external supply unit is necessary for operation.

With the Mr. Nixie supply unit now an alternative of such an equalizer for the optical cartridges of DS Audio comes out on the market, developed and handmade in small batches in Germany.

The design is based on the original equalizer circuit, which has been kindly published by DS Audio to encourage other suppliers to bring their own license-free supply units for these exceptional cartridges on the market.

The result can be "hardly seen", but heard all the more. The Mr. Nixie unit performs very fine in comparative measurements with the original device. In combination with a DS-Audio cartridge, the vinyl reproduction is simply overwhelming.
The extensive considerations for the expansion of the basic circuit and using high quality components have a positive effect on the performance of the cartridge. The qualities are now fully exploited. This authenticity and the physicality in the music reproduction paired with incredible dynamics are unrivaled.

The 3rd generation cartridges with channel-separated photosensors, such as the DS Audio 003, also harmonize excellently with this supply unit.

You already own a DS Audio cartridge system with the corresponding supply unit?
Simply tryout the tiny Mr. Nixie unit and your ears will be amazed.

You are planning - quasi as a newcomer - to try a photo-optical cartridge for the first time?
Please read here and check first if your turntable - specially the cartridge wiring - meets the requirements for this installation.
Finally you can purchase your desired cartridge from your DS-Audio dealer and easily combine it with the Mr. Nixie supply unit.

The future of analog playback is here and now.

Features Mk II

  • Low-tolerance WIMA polypropylene capacitors (1% or 2.5%) within the equalization circuity.
  • DS-Audio optical cartridge input via conventional RCA phono cable (please note the correct cartridge wiring).
  • RCA outputs 0.5 V line level with 50 ohms output impedance.
  • XLR outputs electronically balanced with Burr Brown DRV134 IC's or balanced floating with Neutrik NTL1 transformmers optional.
  • Extended low frequency range with subsonic filter.
  • Steppless variable low frequency high pass (similar to Output 1 and Output 2 as on the original EQ unit) on rear.
  • Power supply 18 VAC or VDC / ca. 350 mA (5.5/2.1mm DC jack) – the well known Mr. Nixie linear power supply is already build-in.
  • Select from a 230 VAC dedicated wall mart transformer or a medical approved Meanwell switching power supply for 100...230 VAC.
  • High quality socketed operational amplifiers Burr Brown OPA2134 and OP(A)27 in the audio path.
  • Factory installed: discrete assembled BURSON V6 audio operational amplifier from Melbourne/Australia for the extra touch of tube sound.
  • Very small dimensions of only 171 x 130 x 55 mm, because the real star is the pickup, not the equalizer!
  • After removing the front the frame LED illumination can be set to seven different colors (red / green / blue / yellow / pink / cyan / white / off) and can be adjusted in brightness

Feedback


Sebastian als Early Bird aus dem AAA-Forum

Das Ergebnis...
...ist in meinen Ohren sensationell. Es sieht nach NICHTS aus. Größe: winzige 10x10cm! Es bedient SICHER nicht die gleichen Knöpfe des ästheten in mir, wie das originale Speiseteil des 003. Aber das kostet einzeln 3.5k Euro. Sehr viel Geld wie ich finde. Von den noch größeren ganz zu schweigen. Und ich war schon immer auf dem Standpunkt, wenn etwas richtig gut ist, dann ist das Aussehen zweitrangig.

Denn klanglich geht einfach nur die Post ab. Und zwar so sehr, dass man nicht eine Sekunde mehr an das E1 Speiseteil zurückdenkt. So viel mehr Fleisch, Wumms im Bass, insgesamt einfach wärmer, zauberhafte Details, keinerlei Schärfe, viel bessere seitliche Differenzierung, bessere Stereomitte und vor allem eine unglaubliche holographische Tiefe. Und vor allem das letzte macht den Zauber aus. Es ist einfach toll wie dreidimensional die Musik im Raum steht. Die Stimmen haben quasi ein Gesicht, wo sie vorher (im direkten Vergleich) plattgedrückt und retortenhaft wirkten. Eine Eigenschaft des Burson, die mit dem OP Amp 275 geringer und eher wie beim E1 Speiseteil ausfällt.

Das Lineare Netzteil von Jürgen vergrößert den Abstand noch einmal deutlich. Die Bühnengröße und die Power des Klangs stabilisieren sich. Das E1 Original klingt wirklich im direkten Vergleich dünner, auch aggressiver und kleiner.

Das Rauschen mit Nixies Gerät fällt deutlich geringer aus. Es ist bei angehobener Nadel nur noch wahrnehmbar, wenn man sich sehr darauf konzentriert.

Es tut mir leid, wenn das übertrieben klingt, aber JEDE Platte -vor allem auch die etwas schlechter aufgenommenen- klingt einfach besser und in Kombination mit dem 003 gibt es nichts mehr, was man sich nicht anhören könnte.

Zum direkten Vergleich mit dem originalen 003 Speiseteil welchen ich kurzzeitig beim Händler anstellen konnte: Rauschen auf ähnlichem Niveau. Klanglich fehlt MIR auch beim 003-Original der Zauber, der Bass und die Wärme bei trotzdem guten Details. Andersherum formuliert kann man aber sicher auch sagen: das Original ist linearer, neutraler, vielleicht liefert es die Hochtondetails noch ungeschminkter ab. Wer das will, sollte 3500k ausgeben, oder das Nixie-Gerät mit OP-Amp 275 hören.

Zusammengefasst, für mich ein sensationelles Gerät, das der Jürgen da entwickelt hat. Einfach nur eine Klangbombe. Mit dem 003 in Kombination gut geeignet völlig in Musik und Details, im Raum zu versinken, die Augen zu schliessen und sich in der Schwärze des 003 zu verlieren.


Frank Michael aus dem AAA-Forum

So, jetzt kommt mein abschließendes Urteil zum Vergleich Speiseteil Nixie zum DS-1W:
Das Nixie ist mit Burson-Chip und Linear-Netzteil ausgestattet, das DS-1W ist schon so komplett, beide hängen an einem LAB12 Gordian, beide wurden mit demselben Tonabnehmer DS-1W und den selben Kabel verwendet!

1. Kategorie, mechanischer Aufbau:
Hier geht der Vergleich eindeutig zugunsten des DS-1W aus, bessere Buchsen, mehr Platz für die Kabel, bessere Erdungsklemme. Das Nixie hat als einzigen Vorteil den viel kleineren Platzbedarf, das ist schon immens bei meiner Anlage, aber bei vielen ist mehr Platz im und auf dem Rack.

2. Kategorie, elektrische Störfreiheit:
Beide gleich gut, kein Brummen, keine Einstreuungen, lassen sich auch von ungeschirmten Steckernetzteilen in der Nähe nicht beeinflussen.

3. Kategorie, Phasenlage am Stromnetz:
Die Nixie ist stärker abhängig von einer korrekten Polung, ist aber sehr leicht zu hören.
Die DS-1W am besten ausmessen, nur leichter Effekt.

4. Die Kür, Teil 1: Räumlichkeit:
Hier siegt die Nixie mit fliegenden Fahnen, einfach kein Vergleich, ich bin da aber auch sehr anspruchsvoll.
Die DS-1W bildet etwas flacher ab, nicht so tief und auch nicht so breit. Weniger Raum um Einzelereignisse.

5. Die Kür, Teil 2: Dynamik:
Nixie ist deutlich engagierter, der Unterschied von sehr leise zu sehr laut ist stärker.
Die DS-1W glättet hier etwas, ruhiger im Gesamten.

Impulstreue möchte ich auch noch zur Dynamik hinzufügen, hier ist die Nixie in ihrem Element, ultra engagiert giert sie regelrecht nach der nächsten Note, mannselbst sitzt ungläubig auf der Stuhlkante, so ein kleines Ding?
Die DS-1W lässt hier auch nichts anbrennen, aber schon deutlich gezähmter im Vergleich zur Nixie.

6. Die Kür, Teil 3: tonale Korrektheit, Klangfarben:
Hier ist es manchmal etwas zuviel von der Nixie, aber das kommt auch schwer auf das Programm an, die DS-1W gibt etwas "nobler" wieder.
Da möchte ich keinen Sieger in dieser Teilkategorie ausrufen, beides hat seinen Reiz.

Meine Schlussfolgerung:
Die Nixie bleibt, PUNKT. Aber das kann bei jedem je nach persönlicher Gewichtung anders aussehen.
Ich für meinen Teil möchte z.B. kein Röhrengerät, allein schon wegen der Betriebssicherheit (gebranntes Kind, Wortwörtlich!!).
Für Einsteiger in die Welt der optischen Tonabnehmer ein meiner Meinung nach unbedingtes MUSS!

Order



Plug 'n' Play device version Mk II with upgrade options and export DHL shipping (w/o VAT)

Power Supply


In der Zwischenzeit haben wir noch weitere Optionen für Sie ohne Aufpreis wie z.B. den BURSON V6 Classic, ein naturfarben eloxiertes Gehäuse oder Pegelanpassung für die Abtaster der 3. Serie.
Bitte kontaktieren Sie mich daher per Mail vor dem Kauf: Mr.Nixie@Nixiekits.eu
back to top